Die Erfolgsgeschichte

Kremer Rechtsanwälte Vereinbarungen zur Kurzarbeit

Anwender-Fallstudie

Mit Beginn der Coronakrise mussten eine Reihe von Arbeitsverträgen auf die Vereinbarkeit zur Umstellung auf Kurzarbeit geprüft werden. Da viele Vereinbarungen unwirksam waren, mussten in der Folge häufig neue Vereinbarungen zur Kurzarbeit mit den Arbeitnehmern abgeschlossen werden. Kremer Rechtsanwälte hat diese Schritte mit LAWLIFT automatisiert.

Die Vergangenheit

Früher wäre eine Word-Vorlage ohne weitere Anpassungen und ohne Vorprüfung per E-Mail verschickt worden. Die Word-Datei wurde dann oft kopiert, manuell angepasst, gelöscht, lange gesucht und immer und immer wieder verwendet. Es gab keine leichte Delegation der Erstellung der Ergänzungsvereinbarungen, keine Einheitlichkeit und keine leichte Zugänglichkeit zu dem Vertragsmuster an sich. Eine schnelle erste Einschätzung in vielen unzähligen Fällen war gar nicht möglich.

Der neue Ansatz

Mit LAWLIFT hat die Kanzlei die Prüfung der Zulässigkeit der Vereinbarung von Kurzarbeit automatisiert und zugleich die Erstellung einer Zusatzvereinbarung - wenn notwendig - automatisiert. Eine erste Demo können Sie selbst hier ausprobieren:

Testen Sie die Vorlage
Impact

Im Fragenkatalog von Kremer Rechtsanwälte sind dynamische Fragen und Rückfragen vorgesehen. Damit ermöglicht die Vorlage eine erste arbeitsrechtliche Vorprüfung, ob überhaupt Handlungsbedarf besteht.

Eine Vereinbarung über Kurzarbeit kann als Zusatzvereinbarung zum Anstellungsvertrag sofort erstellt und darin integriert werden. Eine umständliche Änderung des Textes des Arbeitsvertrags ist nicht erforderlich. Die Erstellung wird dadurch einfach und niedrigschwellig.

Das Tool von Kremer berücksichtigt auch die Transparenzanforderungen der Rechtsprechung. Auf diese Weise wissen sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer, was zu erwarten ist. Dies fördert eine Begegnung auf Augenhöhe, was gerade in den schwierigen Zeiten der COVID 19-Krise für beide Seiten von großem Wert ist.

Mit der Publikationslösung können Fragebogen und Vertragsmuster im Konzern für alle HR-Abteilungen und Fachabteilungen einfach zugänglich gemacht werden. Jeder Fachbereich bekommt über einen Link Zugriff auf eine einheitliche Vorlage. Abweichungen durch individuelle Vereinbarungen werden vermieden.

“Mit LAWLIFT konnten wir unseren Mandanten sehr schnell eine rechtswirksame Vereinbarung zur Kurzarbeit inkl. einer kleinen Vorprüfung zur Verfügung stellen. Für unsere Mandanten war der Einstieg in unser neues Angebot mit Hilfe von LAWLIFT wie auch schon bei anderen Verträgen einfach und niedrigschwellig. Sie müssen nichts anderes machen als auf einen Link klicken und die Fragen beantworten. Selbst das Wordlayout ist bereits fertig. In den Zeiten von COVID-19 ist das für unsere Mandanten eine sehr große Hilfe.”

Sascha Kremer, Partner Kremer Rechtsanwälte:

Bevorzugte Merkmale der Kunden

Dynamische Fragen und Texte, No-Code-Editor, Publikationslösung, individuelle Word-Formatierung der Kunden.

Das Profil

Kremer Rechtsanwälte startete als eine Boutique-Anwaltskanzlei, die fachlich und kulturell neue Wege geht. Heute beschäftigt die Kanzlei 30 Mitarbeiter, die mit einem integrierten Dienstleistungsansatz in den Bereichen IT (Informationstechnologie), Datenschutz, Vertrieb, Regulierung, Beschaffung und Arbeitsrecht arbeiten. Zu den Mandanten zählen DAX-Konzerne, mittelständische Unternehmen, Existenzgründer und Kirchen.

Interessieren Sie sich ganz konkret für eine aktuelle und rechtswirksame Vereinbarung zur Kurzarbeit oder andere Vertragsmuster in LAWLIFT wie z.B. Anstellungsverträge, Auftragsverarbeitungsverträge oder Datenschutzhinweise, dann wenden Sie sich gern an Herrn Sascha Kremer oder Herrn Kristof Kamm:

KREMER RECHTSANWÄLTE
Disch-Haus
Brückenstraße 21
50667 Köln


Telefon: +49(221)27141874
E-Mail: info@kremer-recht.de

Wir sind da, um zu helfen

Rufen Sie uns an (+49 30 610 820 400) oder senden Sie uns eine Nachricht:

Vielen Dank. Wir haben Ihre Nachricht erhalten.
Hoppla! Etwas ist beim Absenden des Formulars schiefgegangen.